Curriculum Craniosacrale Traumatherapie Grundausbildung

Abschnitt 1a

  • Theorie
  • Einleitung       
  • Der primär respiratorische Rhythmus (PRM): Bedeutung, Zyklen, Phasen
  • Fluida, In- und exspiratorische Phase, Stillpunkt
  • Die Mobilität der intracranialen und intraspinalen Membranen    
  • Die Mobilität der Schädelknochen    
  • Die unwillkürliche Mobilität des Kreuzbeines zwischen den Darmbeinen              
  • Liquor cerebrospinalis: Produktion, Zirkulation und Resorption, Bedeutung         
  • Das glymphatische System    
  • Die Gehirn- und Rückenmarkshäute 
  • Die Ventrikel   
  • Faszien und Bindegewebe     
  • Geweberelease/Faszienunwinding  
  • Die Diaphragmata      
  • Behandlungstechniken           
  • Geweberelease          

 

  • Praxis
  • Palpation des craniosacralen Rhythmus
  • Stillpunkt an den Füßen, CV4
  • Transversale Faszientechniken an den Diaphragmata 
  • Palpation und Arbeit mit dem Duralschlauch

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 1b

  • Theorie:
  • Einführung Trauma
  • Die Wirbelsäule
  • Das Atlantooccipitalgelenk
  • Os hyoideum – Zungenbein

 

  • Praxis
  • Behandlungstechniken Atlantooccipitalgelenk/Zungenbein
  • Wirbelextensionsmassage nach Breuss
  • Wirbelunwinding
  • Neckunwinding

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 1c

  • Theorie Faszienarbeit
  • Hintere und vordere Faszienkette, Seiten- und Spirallinie, Armlinien
  • Beziehung Faszien/Emotionen
  • Grundlagen der Faszienarbeit
  • Wichtige Triggerpunkte

 

  • Praxis
  • Anwendung der Faszienarbeit und der Triggerpunkte aus der Grundeinstellung der Craniosacraltherapie heraus
  • Beine und Beckenregion
  • Schultergürtel und obere Extremität
  • Psychodynamik des M. Serratus anterior
  • M. Trapezius als Teil der Rücken-Faszienkette
  • HWS-Probleme in Beziehung zum M. scaleni
  • Thoracic-Outlet-Syndrom
  • Faszienlogenarbeit für Ober-/Unterarm und Hände
  • Arbeit mit Hypo-/Hypertonus in der Muskulatur
  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 2a

  • Theorie:
  • Das Cranium        
  • Die Knochen 
  • Embryologie 
  • Die Gefäße   
  • Die Nerven   
  • Das Gehirn    
  • Schädelknochen im Detail          
  • Os frontale   
  • Os parietale  
  • Os temporale           
  • Os spenoidale           
  • Sphenobasiliarsynchondrose      
  • Bewegung der Schädelknochen gesamt 
  • Bewegung in Bezug auf das Sacrum       

 

  • Praxis
  • Befunderhebung in der Praxis
  • Schädeltechniken mit Behebung von Läsionen: 
  • Os occipitale
  • Os parietale
  • Os temporale
  • Os sphenoidale
  • CV 4
  • Falx cerebri und F. cerebellum, Tentorium cerebellum 

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 2b

  • Theorie
  • Viszerocranium   
  • Os maxillare        
  • Os mandibularis    
  • Kauapparat und -mechanik       
  • Dysfunktionen      
  • Os palatinum       
  • Vomer      
  • Die Augen         
  • Akupressurpunkte      
  • Rhythmen und Ebenen    
  • Craniosacraler Rhythmus (CSR)      
  • Mid Tide 
  • Long Tide        

 

  • Praxis
  • Arbeit mit den Rhythmen        
  • Behandlungstechniken
  • Os maxillaris
  • Os mandibularis
  • Os palatinum
  • Vomer
  • Augen     

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 3a

  • Theorie
  • Psyche:
  • Psychische Gesundheit      
  • Resilienz     
  • Psychische Erkrankungen  
  • Psychotherapie      
  • Kurze Geschichte der Psychotherapie      
  • Psychotherapeutischer Rahmen   
  • Arten der Psychotherapie 
  • Neurologie      
  • Die Hirnnerven      
  • Der Nerv     
  • Nervensystem        
  • Die zwölf Hirnnerven         
  • Embryonalentwicklung des Nervensystems         
  • Hirnnerven im Detail         
  • Das dreieinige Gehirn
  • Einführung Somatic Experiencing     

 

  • Praxis
  • Behandlungstechniken der Hirnnerven
  • Sinusabflusstechniken            
  • Embodiment: Sensation/Emotion/Mentalisierung
  • Somatic Experiencing: Pendeln, Titration

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit:
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 3b

  • Theorie:
  • Trauma 
  • Das Gehirn bei Gefahr      
  • Die Polyvagaltheorie von Stephan Porges         
  • Emotionen und Gedächtnis          
  • Arten von Trauma  
  • Traumasymptome  
  • Schmerz         
  • Körperpsychotherapie
  • Focusing und Felt Sense       
  • Somato Emotionales Release         
  • Das achtsame Gehirn  
  • Kraft der Sprache und Bilder I         
  • Prozessbegleitung mit Worten     
  • Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP)      

 

  • Praxis
  • Übungen zu Felt Sense         
  • Bewegung gegen Regression 
  • Sozial Engagement System   
  • Energiekörper 
  • Arcing und Energiezyste lösen         
  • Therapeutischer Dialog         
  • NLP      
  • Achtsames Gewahrsein         

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Abschnitt 4

  • Theorie
  • Bindung
  • Bindungstypen       
  • Bindungsstörungen            
  • Der Stempel „Stress“         
  • Transgenerationale Traumata
  • Rhythmen und Ebenen II       
  • Somatic Experiencing (SE)®    
  • Dissoziation    
  • Kraft der Sprache und Bilder II
  • Hypnose
  • Familienstellen           

 

  • Praxis
  • Katathymes Bilderleben    
  • Somatic Experiencing ®       
  • Traumaschleifen    
  • Kinofilm      
  • Hypnocoaching      
  • Therapeutischer Dialog
  • Familienaufstellung           
  • Herzkontakt           
  • Multiple Hands On    

 

  • Meditation
    verschiedene Formen der Meditation, Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Beobachtung der eigenen Entwicklung während der Ausbildung
  • Eigene Körperarbeit
    morgens eine Stunde (verschiedene Techniken)

Prüfungsbedingungen

Gesamtstundenzahl

Es müssen mindestens 630 Stunden (840 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten) Craniosacrale Fachausbildung nachgewiesen werden.

Aufteilung der Stunden:

Unterrichtsstunden

Craniosacraler Fachunterricht

400

Studium Fachliteratur

200

Hausaufgaben

50

Eigenerfahrung

25

Supervision

40

Intervision

40

Protokollierte Behandlungsstunden

135

Gesamt:

890

 

Craniosacraler Fachunterricht

Der Fachunterricht enthält die im Curriculum angegebenen Inhalte. Der Unterricht wird von der Dozentin Caroline Widmann abgehalten. Während des Kurses sind außerdem erfahrene Assistentinnen anwesend.       

 

Studium Fachliteratur

Während der Ausbildung wird geeignete Fachliteratur vorgestellt und bei der Auswahl Hilfestellung geleistet. Das Studium derselben ist für die Ausbildung unerlässlich und liegt in der Eigenverantwortung des Teilnehmers.

 

Hausaufgaben

Zwischen den Kursen werden den Teilnehmern Hausaufgaben zur Nachbereitung des vorangehenden Kurses geschickt. Diese sind bis zum nächsten Block zurückzuschicken.

 

Facharbeit

Zum Abschluss der Ausbildung fertigen die Teilnehmer eine Facharbeit zur Craniosacralen Arbeit an. Es werden 3 Fragen gestellt, 1 Thema darf frei gewählt werden. Die Facharbeit ist der Ausbilderin zur Korrektur vorzulegen. 

 

Eigenerfahrung

Eigenerfahrung soll nur bei ausgebildeten Craniosacralpraktizierenden genommen werden, geeignete Praktizierende können bei uns erfragt werden. 

 

Supervision

Die Supervision dient der Reflexion und Erweiterung des Fachwissens und dessen praktischer Anwendung während der Ausbildung. Hier können auftauchende Fragen behandelt und Unklarheiten beseitigt werden.

Die Supervision erfolgt durch eine qualifizierte Craniosacralpraktizierende. Adressen erhaltet ihr von uns oder über die Seite des Craniosacralverbandes Deutschland: https://www.cranioverband.org/

 

Intervision

Die Intervision dient dem Lernen durch Üben und Austausch innerhalb der Ausbildungsgruppe in Theorie und Praxis. 

 

Protokollierte Behandlungsstunden

Bei den Behandlungsstunden wird ein Protokoll der Sitzung geführt. Ein Musterprotokoll steht zur Verfügung.

 

Prüfungssitzungen

Zum Abschluss der Ausbildung leisten die Teilnehmer 3 praktische Prüfungssitzungen ab. Diese können abgelegt werden bei unserer Schule oder bei anderen qualifizierten Ausbildern (Adressen von uns). Der Teilnehmer sollte:

  • einmal einen vertrauten Patienten
  • einmal einen fremdem Patienten und 
  • einmal den Ausbilder selbst behandeln.

 

Bestätigungen

Der Besuch des Fachunterrichts wird von uns bestätigt. Die abgeleisteten Supervisionen/Intervisionen sowie die Eigenerfahrung

Nach Abschluss der kompletten Ausbildung wird dem Teilnehmer das Zertifikat überreicht.
 

Massa tempor 

Nec feugiat nisl pretium fusce id velit ut. Enim sed faucibus turpis in. Vestibulum sed arcu non odio. A cras semper auctor neque vitae tempus quam. Arcu dui vivamus arcu felis. Eu feugiat pretium nibh ipsum consequat. Risus nullam eget felis eget. Velit ut tortor pretium viverra. Augue ut lectus arcu bibendum at varius vel pharetra. Et netus et malesuada fames ac turpis egestas.

Nunc sed augue lacus viverra vitae congue eu. Lacus sed turpis tincidunt id aliquet risus feugiat. Enim lobortis scelerisque fermentum dui faucibus in ornare. Ut tellus elementum sagittis vitae et leo duis ut. Dolor magna eget est lorem ipsum dolor. Eget est lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit. In hac habitasse platea dictumst quisque sagittis purus. Nec tincidunt praesent semper feugiat nibh sed pulvinar proin gravida. Duis at consectetur lorem donec. Massa eget egestas purus viverra. Dictum sit amet justo donec enim diam vulputate. Amet est placerat in egestas erat imperdiet sed euismod. Ut eu sem integer vitae justo eget.
 

Eget nunc scelerisque 

Viverra mauris in aliquam sem. Eu mi bibendum neque egestas. Donec pretium vulputate sapien nec sagittis aliquam malesuada bibendum arcu. Amet commodo nulla facilisi nullam vehicula ipsum a arcu cursus. Enim tortor at auctor urna. Adipiscing tristique risus nec feugiat in fermentum posuere urna. Tempus quam pellentesque nec nam aliquam sem et tortor. Risus sed vulputate odio ut enim blandit. Amet est placerat in egestas erat imperdiet sed euismod. Urna id volutpat lacus laoreet non. Enim nec dui nunc mattis enim. Consequat interdum varius sit amet mattis.

Aliquet bibendum enim facilisis gravida neque convallis a cras. Egestas diam in arcu cursus euismod. Massa id neque aliquam vestibulum morbi blandit. Amet venenatis urna cursus eget nunc scelerisque viverra mauris. Proin libero nunc consequat interdum varius sit amet mattis. Id diam vel quam elementum pulvinar etiam non. Placerat vestibulum lectus mauris ultrices. Justo nec ultrices dui sapien eget mi. Amet risus nullam eget felis eget nunc lobortis mattis aliquam. Lacinia quis vel eros donec. Arcu odio ut sem nulla. Nam aliquam sem et tortor consequat. Quis risus sed vulputate odio ut. Arcu non sodales neque sodales. Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit duis. Quis blandit turpis cursus in hac habitasse platea. Nisi vitae suscipit tellus mauris a diam maecenas sed. Magnis dis parturient montes nascetur ridiculus mus mauris. Purus faucibus ornare suspendisse sed.


Lorem ipsum dolor sit amet

Consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Tristique risus nec feugiat in fermentum posuere urna nec. Adipiscing at in tellus integer feugiat scelerisque varius. Gravida neque convallis a cras semper auctor neque. Nunc pulvinar sapien et ligula ullamcorper malesuada proin. Hac habitasse platea dictumst quisque sagittis. Senectus et netus et malesuada fames ac. Amet justo donec enim diam vulputate ut pharetra sit amet. Pulvinar mattis nunc sed blandit. Dolor sed viverra ipsum nunc aliquet bibendum enim facilisis. Ut porttitor leo a diam sollicitudin tempor id eu nisl. Quis risus sed vulputate odio. Tempus quam pellentesque nec nam aliquam sem et tortor.

Massa tempor nec feugiat nisl pretium fusce id velit ut. Enim sed faucibus turpis in. Vestibulum sed arcu non odio. A cras semper auctor neque vitae tempus quam. Arcu dui vivamus arcu felis. Eu feugiat pretium nibh ipsum consequat. Risus nullam eget felis eget. Velit ut tortor pretium viverra. Augue ut lectus arcu bibendum at varius vel pharetra. Et netus et malesuada fames ac turpis egestas.

Nunc sed augue lacus viverra vitae congue eu. Lacus sed turpis tincidunt id aliquet risus feugiat. Enim lobortis scelerisque fermentum dui faucibus in ornare. Ut tellus elementum sagittis vitae et leo duis ut. Dolor magna eget est lorem ipsum dolor. Eget est lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit. In hac habitasse platea dictumst quisque sagittis purus. Nec tincidunt praesent semper feugiat nibh sed pulvinar proin gravida. Duis at consectetur lorem donec. Massa eget egestas purus viverra. Dictum sit amet justo donec enim diam vulputate. Amet est placerat in egestas erat imperdiet sed euismod. Ut eu sem integer vitae justo eget.

 

Eget nunc scelerisque 

Viverra mauris in aliquam sem. Eu mi bibendum neque egestas. Donec pretium vulputate sapien nec sagittis aliquam malesuada bibendum arcu. Amet commodo nulla facilisi nullam vehicula ipsum a arcu cursus. Enim tortor at auctor urna. Adipiscing tristique risus nec feugiat in fermentum posuere urna. Tempus quam pellentesque nec nam aliquam sem et tortor. Risus sed vulputate odio ut enim blandit. Amet est placerat in egestas erat imperdiet sed euismod. Urna id volutpat lacus laoreet non. Enim nec dui nunc mattis enim. Consequat interdum varius sit amet mattis.

Aliquet bibendum enim facilisis gravida neque convallis a cras. Egestas diam in arcu cursus euismod. Massa id neque aliquam vestibulum morbi blandit. Amet venenatis urna cursus eget nunc scelerisque viverra mauris. Proin libero nunc consequat interdum varius sit amet mattis. Id diam vel quam elementum pulvinar etiam non. Placerat vestibulum lectus mauris ultrices. Justo nec ultrices dui sapien eget mi. Amet risus nullam eget felis eget nunc lobortis mattis aliquam. Lacinia quis vel eros donec. Arcu odio ut sem nulla. Nam aliquam sem et tortor consequat. Quis risus sed vulputate odio ut. Arcu non sodales neque sodales. Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit duis. Quis blandit turpis cursus in hac habitasse platea. Nisi vitae suscipit tellus mauris a diam maecenas sed. Magnis dis parturient montes nascetur ridiculus mus mauris. Purus faucibus ornare suspendisse sed.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.